DAS weiht Produktionserweiterung ein

Das sächsische Umwelt-Technologie-Unternehmen nimmt Neubau feierlich in Betrieb

Die DAS Environmental Expert GmbH wächst und erweitert ihren Produktionsstandort am Hauptsitz in Dresden Goppeln. Dafür investiert das sächsische Umwelt-Technologie-Unternehmen rund 1,2 Millionen Euro in ein neues Gebäude. Der Neubau erweitert die bisherige Produktionsfläche um rund 400 Quadratmeter und schafft Platz für die Elektronik-Fertigung des familiengeführten Technologieunternehmens. „Als wir 2008 in unser neues Unternehmensgrundstück auf der Goppelner Str. 44 zogen, war die Produktionsfläche nur zu rund 50 Prozent ausgelastet. Heute müssen wir anbauen, denn unsere 4000 Quadratmeter sind rappelvoll“, sagt Firmengründer Dr. Horst Reichardt stolz. „Mit dem Umzug der Elektronik-Fertigung aus der Fertigungshalle in den Neubau verbessern wir die Arbeitsumgebung des Teams. Je weniger Unruhe und äußere Einflüsse, desto besser die Präzision und damit die Qualität unserer Produkte“, so Reichardt.  

Globale Präsenz und Wachstum

Der Neubau ist Ausdruck der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens, das weltweit exportiert und Kunden betreut. Der sächsische Umwelttechnik-Spezialist liefert den Großteil seiner Anlagen in das Ausland und erwirtschaftete 2015 damit einen Umsatz von über 45 Millionen Euro. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Taiwan, China, Singapur, Hongkong, Argentinien und den USA.  

Neubau-Erweiterung in Rekordgeschwindigkeit

In weniger als 12 Monaten entstand mit professioneller Unterstützung der NBL GmbH Bau Lockwitzgrund, unter Leitung von Matthias Klemm, im Dresdner Südosten ein zweistöckiger Neubau. Ab Mitte März wird dort das 18-köpfige Team der Elektronik-Fertigung an den Herzstücken der DAS-Anlagentechnologie arbeiten. Der Neubau bietet Platz für rund 30 Elektronik- und Feinmechanik-Werkbänke. Zusätzlich plant das Unternehmen zwei Neueinstellungen im Elektronik-Bereich in den nächsten Monaten. Im Obergeschoß entstehen großzügige Büros sowie drei modular erweiterbare Beratungsräume.

Kunst am Bau

Die Produktionserweiterung wurde auch genutzt, um den Innenbereich der Produktion zu modernisieren. In Zusammenarbeit mit dem Dresdner Graffiti-Künstler Caparso entstand ein großflächiges Themenbild von „Lizzy“, dem Maskottchen der DAS Environmental Expert GmbH. Lizzy ist ein Chamäleon, das speziell „an den kleinsten Dingen“ Geschmack findet. Der Slogan „Even tiny problems need attention“ ist dabei eine Anspielung auf die Feinstaubpartikel, die als Abfallprodukte bei Prozessen in der Halbleiter- sowie der Photovoltaik-Industrie entstehen. Auf deren Entsorgung ist die DAS mit ihrer Umwelttechnik spezialisiert.

Zurück zur Übersicht